Beginn sofort, überall, kostenlos - Tai-Chi-Qigong-Ausbildung Deutschland mit Kassen-Zertifizierung / ZPP, GKV 2018-2020


Dt. Tai-Chi-Bund (DTB ev) bietet Lehrerausbildungen mit Qualitätssiegel in ganz Deutschland an

Der Autor dieser Regional-Seite ist Dr. Stephan Langhoff. Der DTB-Geschäftsführer berät bundesweit zu der entscheidenden Frage aller Lehrer-in-Spe, nämlich "Welche Schule ist für mich persönlich die richtige und welcher Lehrer-Typ paßt am besten zu mir? Dafür hat der promovierte Philologe eine Lehrer-Checkliste mit den wichtigsten Insider-Kriterien zu allem, was die richtige Entscheidung erleichtert. Dies ist um so hilfreicher für Laien, da es in Deutschland ja keinen TÜV für die Verifizierung von Mandaten gibt und die Richtigkeit von Behauptungen für den Nicht-Fachmann nur schwer überprüfbar ist (s. die DTB-Dokumentation "Unbelegte Mandate und Beurkundungen chinesischer Familien-Dynastien").

Welche Vorteile entstehen aus dieser Expertise? Die kombinierte Tai-Chi-Qigong-Ausbildung  des 1996 gegründeten gemeinnützigen DTB-Bundesverbandes hat eine lange Liste von Besonderheiten, die in einzigartiger Weise den Bedürfnissen der Interessierten entgegenkommt. Dazu gehört neben der "Gestuften Lizensierung" auch das begehrte kostenlose Krankenkassen-Zertifikat am Ende der Ausbildung. Das berufsbegleitende Block-System zusammen mit dem begleitenden DVD-Heimstudium garantiert optimales Lernen. Für diesen Kompakt-Unterricht erhält jeder ein großzügiges Zeitfenster für den persönlichen Kurs-Kalender (Termine der Block-Formate auf der TCDD-Verbandshomepage Tai-Chi-Qigong-Verband Deutschland). Dort auch Publikation zur europa-weiten EU-Beurkundung.

Tai Chi Ausbildung Berlin - Bericht von Alfred

Alfred absolviert die Lehrerausbildung in Berlin (s. Tai Chi Ausbildung Berlin). Zusätzlich nimmt er an Dr. Stephan Langhoffs Fachfortbildungen teil (Recherche-Verbund, Bundesverband Yang Family Tai Chi Association).

Ein seltener "Leckerbissen" aus dem umfangreichen DTB-Video-Archiv führte auf dem letzten Seminar mit Stephan zu einem "Aha-Erlebnis". Einige Lehrer, die ich von früher kenne, betrachten Stephan als eine Art "Dauer-Ärgernis", weil er mit Online-Netzwerken, Publikationen von Forschungsberichten und Lehrgängen "den Finger in die Wunde" der Taiji-Szene legt. Als ich nun das großartige "Yang-Family-Taiji-Poster" des DTB vorgeführt bekam, wurde mir klar, woher meine Bekannten ihre Infos hatten - für mich bestand kein Zweifel, dass sie sich mit Stephans "Federn schmückten" - ohne dies kenntlich zu machen und obwohl sie sonst kein gutes Haar an ihm ließen.

Stephan selbst ist dies seit langem klar - doch im Gegensatz zu mir scheint es ihn eher zu amüsieren. Ich empfinde so etwas als Heuchelei und egoistisch - und nicht besonders als Vorbild geeignet. Stephan sagte darauf zu mir in der anschließenden Unterhaltung, dass er so etwas als "Trittbrettfahrer und Kolonnenspringer" betrachte und dann fügte er hinzu "Ich hoffe, dass einigen von ihnen irgendwann die eigene Erbärmlichkeit klar werden wird"! Na - dem ist nichts hinzuzufügen und ich freue mich, dass viele andere Lehrende hierzulande ehrlicher und anständiger aufgestellt sind.

Im Laufe der Woche, die mit 32 Teilnehmenden für Stephans Verhältnisse "nur mäßig gefüllt" war, behandelten wir auch die unterschiedlichen Übersetzungen der Zehn Prinzipien. Das Beunruhigende oder Ärgeliche daran ist für mich, dass sich die Deutungen der Fachleute nicht auf einen Nenner bringen lassen, sondern sich großenteils sogar gegenseitig ausschließen. Stephan machte darauf aufmerksam, dass z. B. Yang Jun die vierzehn Auslegungen des ersten Tai-Chi-Prinzips" ausdrücklich anerkennt und äußerte sein Befremden, dass der gegenwärtige Linienhalter dazu nicht besseres zu sagen weiß. Sollte dies ein eklatanter Mangel an Wissen sein? Jedenfalls würde es passen zu Yang Juns oft kritisierter Qualität seiner Ranking-Prüfungsfragen zu den sogenannten "Äußeren Kampfkünsten".

Video-Analyse als Methode zur Aufklärung finde ich und meine Freunde sehr gut. Sie wird im Dt. Taichi-Bund seit langem erfolgreich eingesetzt. Die Seite Yang Family Tai Chi beschreibt die Probleme, die durch das vermehrte Auftreten chinesischer Meister und ihrer internationalen Verbände auch in Deutschland entstehen. Wie umgehen mit dieser Herausforderung? Dies wird besprochen am Beispiel von Meister Yang Juns International Yang Family Tai Chi Association. Wie die Erfahrung zeigt, ist von den Lobby-Verbänden keine Hilfe zu erwarten. Es gilt, dem Problem mit sachkundiger Aufklärung zu begegnen, die eindeutig belegt, was wahr und was falsch ist. Vielleicht das beste Instrument dafür sind Analysen von Videos. Kannte man Video-Nutzung primär als Mittel des Heimstudiums, so zeigt sie sich nun als bestens geeignet, um umstrittene Behauptungen zu verifizieren bzw. zu falsifizieren. Diese Klärung ist entscheidend gerade in der heutigen Zeit mit ihrer Unzahl von widersprüchlichen Behauptungen und inszenierten Täuschungen auf dem Anbietermarkt für Taiji und Qigong. Gerade für Schüler und noch nicht fertig ausgebildete Lehrer bietet sich diese Methode an.

Update 2018: GKV beschließt Änderungen zur Kassen-Zulassung

Alfred und Kollegin Kinga beschäftigen sich zur Zeit mit den von der GKV geplanten Änderungen des Leitfadens. Künftig gelten für ZPP-Zulassungen für Krankenkassen-Förderungen neue, erweiterte Standards. Die erforderliche Mindeststunden-Zahl wird signifikant erhöht mit der Folge, das das Fachwissen der Auszubildenden besser wird. Ein neuer Bereich könnte Pathologie sein. Grundsätzlich wird die Ausrichtung an europäischen Leitlinien verstärkt. Wahrscheinlich werden sich die Grenzen zwischen Prävention und Therapie weiter verschieben. Klar ist schon jetzt, daß es zu Preiserhöhungen kommen wird und sich auch die Dauer der Ausbildungen erhöhen wird. Aber klar ist auch schon jetzt: Es wird es Übergangsfristen und Bestandsschutz geben. Die aktuelle DTB-Gebühr von 1390 Euro wird aufgrund des künftig steigenden Gesamt-Umfanges jedoch nicht mehr zu halten sein.

Lesetipp: Lehrerausbildung Braunschweig Wolfsburg: DTB-Zentralverband bietet regional Lehrgänge mit ZPP-Zertifizierung an